Beckenboden-Trainingshilfe bei Inkontinenz: Liebeskugeln und Vaginalkonen sind nicht die Lösung

Regelmäßig werde ich gefragt: Beckenboden-Trainingshilfen bei Inkontinenz  – Liebeskugeln und Vaginalkonen ja oder nein?

Es scheint auch erst mal eine sehr einfache Lösung für ein sehr unangenehmenes Problem zu sein und irgendwo muss Frau schließlich anfangen.

Und es ist richtig gut, das du dich damit auseinandersetzt, denn aus einigen wenigen Tropfen kann ein wesentlich größeres Problem entstehen.

Beckenboden-Trainingshilfen verkaufen sich wunderbar und werden von gefühlt jedem empfohlen und genutzt, der glaubt einen Beckenboden ohne Spannung zu haben, einen schwachen Beckenboden. Aber mal ehrlich, wenn das die Lösung wäre, bräuchte ich ja keinen einzigen Post mehr zu dem Thema schreiben. Und Rückbildungskurse etc wären auch hinfällig. Wo liegt also das Problem?

Beckenboden-Trainingshilfe bei Inkontinenz – Liebeskugeln und Vaginalkonen sind nicht die Lösung

Ich glaube, das Problem liegt in dem Wort SCHWACH.

Schwach heißt aber nicht unbedingt zu weich, sondern kann auch zu fest sein. Und ein zu angespannter Beckenboden, sprich ein sehr fester ist auch ein schwacher Beckenboden. Schwach heißt also NICHT VOLL FUNKTIONSFÄHIG.

In unserer  Gesellschaft, in der Stress und Anspannung allgegenwärtig sind, ist der Beckenboden meistens viel zu stark angespannt. Wenn du jetzt noch mit Liebeskugeln oder Vaginalkonen an die Sache drangehst verschlimmerst du dein Problem vielleicht sogar noch eher. Denn dein Beckenboden braucht nicht mehr Training, sondern vielleicht mehr Entspannung. Loslassen, sich öffnen. Und wenn anspannen, dann bewusst und gekonnt um dann wieder schön zu entspannen.

Hinzu kommen die Bewegungen, die du täglich ausführst oder auch eben nicht ausführst, dein Atem -und Bewegungsmuster all das hat Einfluss auf deinen Beckenboden.

Betrachte das Gesamtbild, nicht nur den Beckenboden

Generell kann man also sagen, dass der Beckenboden längerfristig nicht heilen kann, indem man ihn isoliert betrachtet. Das Beckenbodenproblem ist ein Symptom und nicht das eigentliche Problem. Probleme liegen oft weiter unten oder weiter oben im System. Beckenboden-Trainingshilfe bei Inkontinenz – Liebeskugeln und Vaginalkonen sind daher längerfristig auch nicht immer die Lösung.

Ich arbeite mit meinen Klientinnen darauf hin, dass sie mehr Körperkompetenz entwickeln, ihren Körper besser kennenlernen, sie mehr Funktionalität im Alltag erfahren und das der Körper mit Muskeln, Gelenken und Bewegungen sein Gleichgewicht wieder findet.

Nur wer gute Bewegungskontrolle hat, nur wer sich und seinen Körper kennt, kann ihn längerfristig widerstandfähiger machen.

Das Gute? Es ist nie zu spät! Der Körper ist so unglaublich dankbar und mit dem richtigen Training können sich kleine Erfolge schon sehr schnell einstellen.

 

Wenn du zusätzlich dazu weiter Impulse möchtest und sofort deinen Beckenbodenglück in die eigene Hand nehmen willst, dann habe ich einen Vorschlag für dich:

Ich werde dir dabei helfen dein Körpergefühl als aufs nächste Level zu bringen, mehr Körperkontrolle zu entwickeln – alles, was du dafür tun musst, ist auf diesen Link zu klicken und dich für ein Vorgespräch zu bewerben.

Jetzt Termin sichern!

Ich freue mich darauf, dich schon bald persönlich beraten zu dürfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.