Mrs. Sporty – das Zirkeltraining für Frauen

Mrs. Sporty ist ein Fitnessstudio nur für Frauen, ein sehr kompaktes, sehr persönliches Fitnessstudio, dass Platz in jedem Wohnzimmer finden würde.

Das besondere an Mrs. Sporty ist nicht nur seine Größe sondern auch das Zirkeltraining, denn mehr gibt es hier nicht.

Mrs. Sporty verspricht, dass nur 32 Minuten Training an 2-3 Tagen pro Woche Erfolge zeigen sollen.

Das Zirkeltraining besteht aus Einheiten von jeweils 40 Sekunden an 16 Geräten. Insgesamt werden drei Runden trainiert. Dabei werden acht Geräte für den Muskelaufbau und acht  „Zwischenstationen“ für Ausdauerübungen und Koordination genutzt. Diese Übungen werden wöchentlich geändert. So wird es auch nicht allzu langweilig auf den „Zwischenstationen“. Zwischenstationen sind besonders gut für Menschen, die Null Koordination haben.

Mrs. Sporty von innen mit Geräten und den Zwischenstationen.

Es gibt bei Mrs. Sporty keine Kurse, Duschen und auch keine sonstigen Fitnessstudio Geräte, wie z. B. ein Laufband. Mrs. Sporty hat hier schlicht ein anderes Konzept. Das muss einem klar sein und mich persönlich hat es nicht gestört. Es geht hier nur um das Zirkeltraining.

Rosa Posa an der Wand

Öffnungszeiten bei Mrs. Sporty

Montag und Mittwoch
08:00 – 13:00 und 16:00 – 20:00 Uhr

Dienstag und Donnerstag
08:30 – 12:30 und 15:00 – 19:00 Uhr

Freitag
08:00 – 12:00 und 16:00 – 19:00 Uhr

Samstag
09:00 – 13:00 Uhr

Preise bei Mrs. Sporty

Die Preise bei Mrs. Sporty liegen bei ca. 50 € im Monat. Wenn man einen Jahres-Vertrag abschließt sind es schon „nur noch“ ca. 40 € Euro monatlich. Es kommen noch Anmeldegebühren und Verwaltungsgebühren hinzu.

Sich vorher richtig zu informieren ist echt wichtig, denn Mrs. Sporty muss einen wirklich ansprechen, sonst kann man für den Preis auch in irgendein Fitnessstudio gehen und hat wesentlich mehr Auswahl und Möglichkeiten. Hier werden auch Ernährungsinfoabende etc. angeboten, das heißt, das Geld für die Weightwatchers kann man sich immerhin auch sparen.

Zusammenfassend

Pro: 

  • Bewegung ist doch immer gut! Bei Mrs. Sporty geht das kurz und wirklich schmerzlos. Und man wird sehr persönlich betreut.
  • Sehr gut für so unkoordinierte Menschen. Hier hat man die Möglichkeit es mal zu lernen.
  • Bei Mrs. Sporty wird auch Ernährungsberatung angeboten, ist doch auch nicht schlecht. Allerdings hat es sich für mich bei nur 4 Wochen nicht gelohnt mich damit auseinanderzusetzen.
  • Für Frauen die sich eher untereinander wohl fühlen wirklich optimal.
  • Für Anfänger: Selbst wenn man beim Training alles gibt, ist es immer noch sehr entspannt, vielleicht vergleichbar mit schnellem gehen.
  • Gut um auch im Winter motiviert zu bleiben.
  • Schließt man einen Jahresvertrag ab, wird dieser NICHT automatisch verlängert.
  • Freundliche Mitarbeiterinnen.

Contra:

  • Gemessen am Angebot (Geräteauswahl, Öffnungszeiten, keine „Fitnesskurse“, fehlende Wellnessbereiche) bekommt man für den gleichen Betrag auch eine Mitgliedschaft in anderen Fitnessstudio und hat mehr Möglichkeiten. Für mich ist es eindeutig zu teuer.
  • Die Öffnungszeiten sind hier leider unglaublich unflexibel. Samstag Mittags und Sonntags ist immer zu. Auch in der Woche macht das Studio nicht vor 8:00 h auf und hat mittags geschlossen. Das hängt aber sicherlich auch vom Studio, seiner Lage und der Nachfrage ab.
  • Erfolge halten sich in Grenzen, zumindest für die Erfolge die ich längerfristig Anstrebe. Und hier wird man nicht richtig fit. Fit stelle ich mir anders vor.
  • Der Druck Mitglied zu werden, an Ort und Stelle unterschreiben zu müssen, damit man Geld spart, was es gar nicht wert ist überhaupt zu zahlen hat mir dann doch geholfen die Entscheidung zu treffen und in für much sinvollere Angebote zu investieren.

Vorher: Bevor es mit dem Training los ging wurden erst mal meine Ziele Besprochen und ich wurde gewogen, es wurden Umfang von Bauch und Oberschenkeln gemessen. Ganz cool, ganz interessant.

Nachher: Ich habe weder zu noch abgenommen. Auch sonst fühle ich mich weder besser noch schlechter. Ich kann für mich keine Erfolge feststellen. Aber das ist sicherlich letztendlich auch Typsache.

Alternativen: Wer sich das Geld sparen möchte oder es einfach nicht hat, sollte sparen und in einen Fitnessguide investieren. Es fällt dann nur eine einmalige höhere Zahlung statt, aber dafür spart man längerfristig eine menge Geld und lernt viel dazu und kann viel zuhause machen, spart sich also auch noch das hin und her zum Fitnessstudio und zurück. Oder man macht zum Beispiel Calisthenics oder Freeletics… gibt ja viele Optionen.

Fit_Trio hat kürzlich einen Bootcamp Guide rausgebracht, in dem es nicht nur Sportübungen, sondern wohl auch Ernährungstips gibt. Ich habe ihn leider noch nicht getestet und kann nur sagen, dass ich mir recht gut vorstellen, dass er sein Geld wert ist.

Vier Wochen lang bin ich wirklich gerne hingegangen und fand die Atmosphäre unter Frauen auch recht angenehm.

Und am letzen Trainingstag hab ich auch einen Vertrag unterschrieben. Leider durfte ich ihn nicht mit nach hause zu nehmen, um noch mal gut drüber nachzudenken. Ich habe dann „einfach“ unterschrieben. Nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen habe und mit einem „ich habe mich belabern lassen“ Gefühl aufgewacht bin, habe ich direkt wieder gekündigt. Ich hätte den Vertrag gerne mitgenommen oder zumindest die Möglichkeit gehabt mal drüber zu schlafen und mir in Ruhe Gedanken zumachen. Warum mir die Zeit nicht gelassen wurde, weiß ich nicht. Die Verkaufstaktik endete jetzt doch in einer Kündigung. Es war also eine sehr kurze Mitgliedschaft.

Ich trainiere am liebsten ohne Geräte und fand das Training nicht intensiv genug. Es ist auch definitiv zu teuer. Ich möchte auch keinen Jahresvertrag abschließen bzw. 10 Euro mehr für eine monatlich kündbare Mitgliedschaft bezahlen. Das Argument andere Fitnessstudios machen es ja aber so oder so ist mir egal. Ich bin ja jetzt hier bei Mrs. Sporty oder in meinem Fall eben doch nicht.

Ein Probetraining lohnt sich auf jedenfall! Und ich hätte nicht gedacht, dass Zirkeltraining tatsächlich fast schon Spaß machen kann. Also einen Versuch war es wert, aber längerfristig gut mich zu teuer und nicht zielführend.
Falls es noch Fragen gibt,  einfach in die Kommentare posten und ich beantworte sie dann möglichst umgehend!

8 Kommentare zu “Mrs. Sporty – das Zirkeltraining für Frauen

  1. ELISABETH KRETSCHMER sagt:

    So aehnlich ist mein Gesamtfazit auch aus 🙂 Ich bin soweit zufrieden, belasse es jedoch bei einem befristeten Vertrag an einem Uebergangsarbeitsort.

    Vertragsabschluss ging bei mir auch „blitzschnell“ 🙂

    1. Ulya sagt:

      Genau, übergangsmäßig passte es bei mir auch super. Ich muss auch gestehen, der Vertragsabschluss bzw. dass Verkaufsgespräch hat die bis dahin gute Atmosphäre zu Nichte gemacht. Ich wäre sicherlich wieder hingegangen und sei es auch nur um wenigstens in Bewegung zu bleiben.. so hab ich es dann doch gelassen. Schade eigentlich… aber ich hoffe es ist nicht in allen Studios so

  2. Monika Semmelrorh sagt:

    Ich fand das Angebot gut.. 4 Wochen Bauch weg für 29,90 als ich dann ankam hatte ich eine kostenlos Probetraining von 30 Minuten danach schob mir die Mitarbeiterin einen Vertrag hin bequatschen mich und ich habe unterschrieben. 129 Bearbeitungsgebühr 25 Aktivierung der Mitgliedschaft dann jeden Monat 53Euro99 keine Geräte nur diese Bildschirme Duschen gesperrt und dafür solche Kosten nee bin noch bevor die Mitgliedschaft beginnt 2 Tage später vom Vertrag zurück getreten

    1. Ulya sagt:

      Das fühlt sich nicht gut an und hat mich letztendlich auch abgeschreckt. Die haben sicher auch Verkaufsdruck, aber ob das so was wird…

  3. Susanne Engel sagt:

    Komme auch grade vom Probetraining und wünschte, ich hätte diese Seite früher gefunden.
    Bei mir war es dasselbe Spiel: Direkt nach dem Training wurde ich ins Büro geführt und dann dazu gedrängt, sofort einen Vertrag zu unterschreiben. Für 65 Euro im Monat, die eigentlich sogar fast 80 Euro werden, wenn man die Anmelde- und Aktivierungsgebühr umrechnet auf den Monat.
    Sorry, die spinnen doch. Dafür kann ich mir auch einen Personal Trainer nur für mich nehmen oder im exclusivsten Fitness-Studio unserer Stadt trainieren, wo ich dann sogar noch die Nutzung des Wellnessbereichs inklusive hätte für diesen Preis.
    Ich bin dann aufgestanden und gegangen, habe meinem Unmut über diese Verkaufstaktik allerdings auch deutlich Ausdruck verliehen.

    1. Ulya sagt:

      Hi Susanne, wie schade!
      Mir war es definitiv eine Lehre. Ich muss sagen ich wäre ja bereit das zu zahlen aber dafür war es mir nicht kompetent genug und wie gesagt die Verkaufsstrategie liegt mir heute noch schwer im Magen. Schade, ich finde die Idee eigentlich nicht schlecht. Liebe Grüße
      Ulya

  4. Petra S sagt:

    danke für diesen Bericht!
    Ich bin heute zum Beratungsgespräch für ein Monat Bauch-weg-Training eingeladen und bin somit gut vorbereitet – ein Vertragsabschluss kommt für mich auch nicht in Frage!
    Petra

    1. Ulya sagt:

      Hallo Petra

      Und wenn du unterschreibst, dann nur mit einem guten Gefühl.❤️

      Lieben Gruß
      Ulya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.